GWU im Einvernehmen über NetEnt-Entlassungen

Im Streit um mögliche Entlassungen bei NetEnt hat die Gewerkschaft General Workers‘ Union for Malta eine Einigung erzielt. Als Teil der Einigung wird NetEnt 40 Arbeitsplätze retten und verbesserte Abfindungsangebote für die Entlassenen sicherstellen. Weitere 60 Mitarbeiter sollen zudem von Glücksspiel- und Finanzdienstleistern in Malta übernommen werden.

„Wir haben intensiv und entschlossen verhandelt; wir haben Arbeitsplätze gerettet, soweit das möglich war“, sagte GWU-Generalsekretär Josef Bugeja. Gegenüber www.casino24.org sagte er weiter:

„Wir haben sichergestellt, dass alle, die entlassen werden, eine angemessene Abfindung erhalten.“

Darüber hinaus beinhaltete die Einigung ein verbessertes Abfindungspaket für Mitarbeiter, die entlassen werden, mit einer zusätzlichen Zahlung von 750 € für jeden betroffenen Mitarbeiter.

Zu den weiteren Leistungen, die in der Vereinbarung festgelegt wurden, gehören bessere Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter, die sich derzeit im Mutterschaftsurlaub befinden, sowie die Verfügbarkeit des Evolution-Gesundheitspakets für die betroffenen Mitarbeiter.

Letzte Woche hatte die GWU einen Arbeitskonflikt mit NetEnt und Evolution ausgerufen, mit der Begründung, dass die Unternehmen die größte Gewerkschaft des Landes nicht als Arbeitnehmervertreter für geplante Entlassungen anerkennen.

Die GWU erklärte, dass der Betreiber geplant hatte, 300 Entlassungen in Malta vorzunehmen, wobei der Stellenabbau Teil eines Kostensenkungsversuchs war, um nach der Übernahme durch Evolution Gaming im letzten Monat 30 Millionen Euro einzusparen.

Als Ergebnis der Einigung ließ die GWU die einstweilige Verfügung zurückziehen.

Tipps für eine glückliche Beziehung

Eine glückliche Beziehung basiert auf Zufriedenheit, Vertrauen und natürlich Liebe. Doch um eine glückliche Beziehung führen zu können, kostet es viel Arbeit. Denn wie sagt man so schön?: Eine Beziehung ist wie eine Pflanze. Pflegt man sie nicht, geht sie kaputt. Deswegen sollte man seinen Partner immer wieder aufs Neue zeigen wie wichtig er einem ist und stets Kompromisse eingehen. Hier findest du Tipps, wie auch du eine glückliche Beziehung führen kannst.

Eine glückliche Beziehung: So funktioniert es!
Manche Menschen sind nur wenige Tage oder Wochen zusammen und trennen sich dann wieder, andere dagegen führen ein Leben lang eine glückliche und harmonische Beziehung. Hierfür gibt es Gründe:

Tipp 1) Die richtige Balance:
Damit eine Beziehung glücklich geführt werden kann, ist es wichtig, dass beide Parteien ihren Freiraum haben. Die Balance zwischen Distanz und Nähe müssen übereinstimmen. Hierfür muss man stets Kompromisse eingehen und den anderen auch mal ziehen lassen. Engt man sich gegenseitig ein und hockt stets aufeinander, kann das Ganze schnell nach hinten los gehen, weil man sich auf die Nerven geht. Natürlich gibt es auch Paare die gerne rund um die Uhr zusammen sind. Dies ist allerdings eher die Ausnahme!

Tipp 2) Stets die Liebe zueinander zeigen:
Komplimente und kleine Gesten sorgen immer für Freude. Sie stärken die Beziehung und geben Sicherheit. Das ist unheimlich wichtig in einer Beziehung. Wer seinen Partner happy machen möchte, sollte ihn immer mal wieder überraschen. Ob mit einer Tat oder einem kleinen Geschenk. Auch ein Liebesbrief kann zu Herzklopfen beim Partner sorgen und ihn glücklich machen.

Tipp 3) Vertrauen und Verzeihen:
In einer Beziehung ist Vertrauen das A und O. Ohne Vertrauen kann keine glückliche Beziehung existieren. Des Weiteren ist Verzeihen sehr wichtig. Man sollte nicht alles direkt ernst nehmen und auf die Goldwaage legen, sondern auch einfach mal drüber stehen und verzeihen. Oft streitet man sich wegen Kleinigkeiten, was total unnötig ist. Gibt es ein Problem, sollte man sich gemeinsam hinsetzen und ein klärendes Gespräch führen, um die Sache schnell wieder aus der Welt zu schaffen.

Tipp 4) Positive Energie:
Glücklich leben kann nur der, der glücklich ist. Das gilt auch für die Beziehung. Wer stets negativ gestimmt ist und alles kritisiert, kann keine glückliche Beziehung führen. Daher sollte man das Leben lockerer sehen und nicht alles ernst nehmen. Außerdem färbt Freude ab. Ist man glücklich und lacht, ist es der Partner auch. Harmonie ist sehr wichtig, um eine glückliche Beziehung führen zu können.

Eine Beziehung ist harte Arbeit und kann auch schnell zerstört werden. Oft werden aus Mücken Elefanten gemacht und die Beziehung viel zu schnell weggeworfen, als dass man um sie kämpft. Und das, obwohl es so einfach sein kann und jeder eine glückliche Beziehung führen kann.

Corona Krise – Wie Paare sich nicht auf die Nerven gehen

Das die Corona Krise dafür sorgt, dass so langsam bei jedem die Nerven blank liegen, das ist klar. Allerdings kann die Krise auch für Beziehungsprobleme sorgen, vor allem wenn man jetzt plötzlich stets aufeinander hockt und überhaupt nicht weiß, wie es weiter geht. Mit diesen Tipps schafft ihr es, auch während der Corona Krise euch nicht gegenseitig auf die Nerven zu gehen und verhindert somit ein Beziehungsdrama.

Tipps für die Corona Krise:

1. Sorgt für Freiräume
Vor Corona war es ganz normal, dass beide Parteien tagsüber am arbeiten waren und den Abend als Paar nutzte. Man verbrachte viel Zeit getrennt und konnte sich auch stets aus dem Weg gehen. Seit der Corona Krise ist dies fast nicht mehr möglich, da viele Jobs ins Home Office verlegt wurde und man somit ständig aufeinander hockt. Deswegen ist es wichtig, dass man sich auch zu Hause Freiräume schafft und dafür sorgt, dass man sich nicht ständig begegnet. Arbeiten beide Partner im Home Office, sollte man die Arbeitsräume, sofern es möglich ist, trennen. So ist jeder für sich und man verbringt die Zeit zusammen, sobald jeder seine Arbeit erledigt hat. Ebenso sollte man auch während der Corona Krise etwas getrennt machen, auch wenn es nur ein Spaziergang ist, Sport oder einkaufen gehen.

2. Corona News
Verzichtet darauf rund um die Uhr über Corona zu reden. Schaut euch gemeinsam die Nachrichten an, damit ihr auf dem neusten Stand seid und redet über andere Dinge, wie zum Beispiel die nächste Urlaubsplanung oder wo ihr schön essen gehen könnt. Das Thema Corona ist so schon sehr nervenzerrend, dann muss man nicht mit dem Partner ständig darüber reden.

3.) Trefft euch regelmäßig zu Dates
Auch zu Hause könnt ihr ein schönes Date erleben. Ein schickes Abendessen mit Kerzenschein oder ein Kinoabend mit Popcorn in den eigenen vier Wänden? Lasst eurer Fantasie freien Lauf und sorgt dafür, dass keine Routine entsteht.

4.) Zusammenhalten
Während der Corona Krise sollte man zusammenhalten und nicht gegeneinander ankämpfen und sich das Leben zur Hölle machen. Klar ist jeder gereizt und sehr dünnhäutig und hat Angst vor der Zukunft aber es bringt nichts, den Frust an dem anderen auszulassen. Stattdessen sollte man die Zeit gemeinsam überstehen und für die Zukunft planen.

Auch in der Corona Krise ist es machbar, seine Beziehung zu pflegen und sich gegenseitig etwas Gutes zu tun. Die Krise hat schon einiges zerstört, dann sollte nicht auch noch die Beziehung darunter leiden. Man sollte sich jetzt erst recht gegenseitig unterstützen, für einander da sein und vor allem als Team funktionieren.

Corona-Pandemie – wie organisiere ich meinen Alltag in Zeiten verschärfter Corona-Maßnahmen?

Wie übersteht die komplette Familie den Corona-Notstand Hand in Hand?

Der Virus COVID-19 breitet sich wiederkehrend rasant in unserer Welt aus und führt zu einem neuerlichen Herunterfahren der Wirtschaft. Falls Ihr Partner wegen der Corona-Pandemie ebenfalls im Homeoffice tätig ist, haben Sie Glück. In diesem Fall sind Sie in der Lage, sich miteinander abzusprechen, um die Arbeitszeiten aufeinander abzustimmen. Des Weiteren ist es zu meistern, sich in der Kinderbetreuung abzuwechseln.
Angenommen, Sie bewältigen Arbeit und Kinder alleine, sehen Sie sich auf jeden Fall nach Hilfe um. Es gibt eine Notfallbetreuung. Bekanntermaßen kommen Großeltern für die Kinderbetreuung aufgrund der Corona-Pandemie nicht infrage, weil Sie zur Risikogruppe gehören. Hören Sie sich weiterhin schnellstens bei Ihren Nachbarn und im Bekanntenkreis um. Aller Voraussicht nach finden sich garantiert junge vertrauenswürdige Nachbarskinder oder Studenten, die Sie bei der Kinderbetreuung stundenweise unterstützen.

Haben Sie weitestgehend Kinder im entsprechenden Alter, ist es belangvoll, in dieser Angelegenheit in aller Seelenruhe mit Ihnen zu sprechen. Erklären Sie Ihnen sachlich, aus welchen Gründen Mama und Papa jetzt zu Hause arbeiten. Machen Sie Ihrem Nachwuchs zum einen klar, dass Sie nicht den ganzen Tag frei oder Urlaub haben. Zum anderen, dass ständige Störungen wie „ich habe Hunger und Durst oder ich will endlich rausgehen“ beim Arbeiten deplatziert sind. Eine gehörige Portion Eigenständigkeit seitens Ihrer Sprösslinge ist in dieser Ausnahmelage erforderlich. Die bedauerliche Situation des Corona-Notstandes zu beschönigen ergibt keinen Sinn.

Was ist im Homeoffice mit Kind im Großen und Ganzen zu beachten?

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Chef, ob er Ihnen flexible Arbeitszeiten genehmigt. Nützen Sie zum Arbeiten verstärkt entweder die ausgesprochen frühen Morgenstunden oder den späten Abend. Zu diesen Tageszeiten haben Sie mehr Ruhe und arbeiten deutlich effektiver und gelassener. Hier kommt es darauf an, ob Sie Frühaufsteher, Langschläfer oder leibhaftig eine Nachteule sind. Wenden Sie die Flexibilität des Arbeitens im Homeoffice an und wählen Ihren Rhythmus, sofern realisierbar, nach Ihren Wünschen.

Bringen Sie gleichfalls Struktur in Ihren Arbeitsalltag und setzen Ihre Arbeitszeiten tagtäglich zur gleichen Uhrzeit fest. Ein geregelter und durchorganisierter Ablauf des Tages ist für Kinder leichter. Machen Sie zwischen der Arbeitsbelastung in regelmäßigen Abständen fest umrissene Pausen für sich und die Kinder. Zwischendurch abschalten und durchatmen ist das Entscheidende.

Denken Sie bei alledem absolut nicht in letzter Instanz an Ihre Gesundheit sowie die Ihrer Familie. Am besten, Legen Sie exakt fest, wann Sie gemeinsam spielen und essen. Bedingt durch den Bewegungsmangel sind obendrein spielerische Bewegungsübungen, die Kopf und Körper gleichzeitig aktivieren zu empfehlen. Ein gelungenes Beispiel ist das Fitness-Projekt der BR-Sportredaktion mit Skistar Felix Neureuther: „Fit mit Felix-beweg dich schlau!“ Bei dieser Kampagne für Kinder bringt der Profisportler seine kompletten Erfahrungen und Kenntnisse mit. Diese zerstreuenden Übungen sind für die gesamte Familie mühelos von zu Hause aus nachzuahmen.

Hinzukommend erstellen Sie optimalerweise einen Plan mit dem Tagesablauf. Während der Corona- Pandemie bringen postwendend Haushaltspläne statt Stundenpläne System in die Hausgemeinschaft. Hängen Sie ihn routiniert an einer perfekt ersichtlichen Stelle für alle Familienmitglieder auf. Achten Sie allumfassend auf Disziplin und ziehen klare Grenzlinien in Ihrem Haus: Es ist begreiflicherweise verlockend im Schlafanzug oder in der labberigen Jogginghose mit T-Shirt am Schreibtisch zu sitzen. Viele Menschen bevorzugen trotz und allem, nach der gewissenhaften Morgentoilette beispiellos gekleidet tagein tagaus Ihren Arbeitstag im Homeoffice zu starten.