80 Jahre zum nachlesen

west

Bud Spencer ist mittlerweile über 80 Jahre alt, da wurde es auch langsam Zeit für eine Autobiografie. In seinem Heimatland Italien, ist die des am 31.10.1929 als Carlo Pedersoli geborenen Schauspielers bereits im Jahr 2010 erschienen. Nun ist es auch in Deutschland soweit und die komplette Biografie mit dem Titel Mein Leben, Meine Filme – Die Autobiografie erscheint zum 15.04.2011 im Handel. Die Autobiografie handelt nicht nur über Bud Spencer, er hat sich auch selbst mitgeschrieben und er erzählt in ihr sein Leben. Vielen ist Bud Spencer als der Haudegen in Filmen an der Seite von Terence Hill bekannt.

Doch bevor aus Carlo Pedersoli der bekannte Schauspieler wurde, hat er unter anderem Erfolge als Schwimmer gefeiert, was man sich schwerlich vorstellen kann, war doch Bud Spencer in seinen Filmen immer der “Dicke”. Auch sonst offenbart Bud Spencer viele weitere Talent in seiner Biografie. So war er auch als Musiker und Produzent erfolgreich und hatte sogar eine eigene Fluglinie. Doch das was ihn europaweit bekannt gemacht hat und zum Kult-Star werden lassen waren seine Filme. Seinen großen Durchbruch hatte er zusammen mit Terence Hill in den bekannten Filmklamotten. Bevor beide zusammen gedreht haben, spielten sie schonmal gemeinsam in einem Film mit, ohne von einander zu wissen. Beide hatten in dem Film Hannibal von 1959 jeweils eine kleine Statistenrolle.

Ihre erste richtige Zusammenarbeit war Gott vergibt – wir Beide nie aus dem Jahr 1967. Der Beginn einer großen Leinwandkarriere für beide Schauspieler. Die Autobiografie ist ein “must have” für jeden Bud Spencer Fan und eine wichtige Erweiterung der Bud Spencer Fanartikel. Wer wirklich alles über den Kult-Star und die wahre Geschichte neben dem altbekannten erfahren will, hat mit dieser Autobiografie die Möglichkeit es aus erster Hand zu erfahren. Bud Spencer will sogar persönlich nach Deutschland kommen um sein Werk bei Autogrammstunden und einem Auftritt in einer Talkshow vorzustellen. Bleibt zu hoffen das Bud Spencer seinem interessanten und abwechlungsreichen Leben noch ein paar Kapitel hinzuzufügen hat. Demnächst soll es sogar einen Casino Slot geben in dem die beiden eine Hauptrolle spielen. Mehr Infos dazu in diesem LeoVegas Test.

Kultur in Deutschland – Literaturpreise

books

In den kulturellen Veranstaltungen in deutschen Landen haben deutsche Literaturpreise und Auszeichnungen für Bücher in deutscher Sprache eine ausgeprägte Rolle. Vor allem im Bereich der Belletristik werden in ganz Deutschland Literaturpreise verliehen, die der Kulturförderung dienen. Zu den bedeutendsten Auszeichnungen in Deutschland gehören der Deutsche Buchpreis, der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und der Preis der Leipziger Buchmesse.

Weitere Literaturpreise, meistens eingeführt von den Gemeinden und Städten in der Bundesrepublik, wurden benannt nach bekannten Schriftstellern, welche meist eine Verbindung zum Vergabeort haben. Beispielhaft dafür sind der Georg-Büchner-Preis in Darmstadt, der Heinrich-von-Kleist-Preis in Berlin oder der Ludwig-Börne-Preis in Frankfurt am Main. Ausgezeichnet werden Autoren entweder für ihr Werk oder für ein herausragenden Titel im Genre Belletristik. Die oben aufgeführten Preise werden jedes Jahr überreicht.

Manche Literaturpreise werden in größeren Abständen veranstaltet. So werden der Wilhelm-Raabe-Preis in Braunschweig, der Heinrich-Böll-Preis in Köln und der Joachim-Ringelnatz-Preis in Cuxhaven jedes zweite Jahr überreicht, der mit einem Preisgeld von 50.000 € dotierte Goethe-Preis der Stadt Frankfurt nur in jedem dritten Jahr. Damit gehört er zu den höchstdotierten Literaturpreisen in Deutschland. Der auch in Frankfurt vergebene Siegfried-Unseld-Preis sowie der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Preis sind gleichfalls mit einem Preisgeld von 50.000 € versehen. Auch in Österreich und der Schweiz werden weitere Literaturpreise veranstaltet. Der im österreichischen Klagenfurt veranstaltete Ingeborg-Bachmann-Preis zählt zu den prestigeträchtigsten Literaturpreisen im deutschsprachigen Raum. In der Schweiz sind der Schweizer Buchpreis und der Grosse Schillerpreis besonders angesehene Auszeichnungen.

Neben Büchern und Schriftstellern aus der Belletristik werden auch Unterhaltungsromane ausgezeichnet. Vor allem in den Kategorien der Kriminalliteratur und der SF und Fantasy werden Schriftsteller mit Literaturpreisen gewürdigt. Der Phantastik-Preis der Stadt Wetzlar und der Deutsche Phantastik Preis zeichnen Autoren der Fantasy aus, der Kurd-Laßwitz-Preis und der Deutsche Science Fiction Preis werden für Titel der Science-Fiction vergeben. In der Literaturgattung Kriminalroman haben sich der Burgdorfer Krimipreis, der Deutsche Krimi Preis, der Friedrich-Glauser-Preis, der Krimifuchs und der Radio Bremen Krimipreis einen Namen gemacht. Anders als bei der Prosa werden Sachbücher in Deutschland eher selten ausgezeichnet. Die Unterstützung für das Sachbuch ist spürbar weniger stark ausgeprägt. Aber dennoch existieren auch für Sachbücher einige wenige beachtenswerte Literaturpreise. Beispielhaft dafür sind der NDR Kultur Sachbuchpreis und der der SPD nahestehende nahestehende Sachbuchpreis für Das Politische Buch. Der Preis der Leipziger Buchmesse enthält eine Kategorie für Sachbücher und Essayistik.

Buchlesungen im Trend

Bücher sind besondere Bestandteile unserer Kultur. Sie erzählen uns über Bräuche, wie die Gesellschaft früher war und warum sie heute so ist. Eine Buchlesung ist eine gute Gelegenheit, um sich einem literarischen Werk anzunähern und es (neu) zu entdecken. Während solcher Veranstaltungen wird ein Buch oder einige Auszüge eines Buchs vor Bücher-Liebhabern gelesen. Sowohl Biografien als auch Romane und andere Genres wie Lyrikstücke haben in solchen Veranstaltungen ihren Platz. Der Leser kann entweder der Autor des Werks oder ein Schauspieler sein. Manchmal kommt es auch vor, dass die Lesung durch musikalische Stücke begleitet wird. Dabei werden Emotionen und dramatische Höhepunkte der Erzählung in besonderer Weise betont. Es versteht sich also, warum solche Events so beliebt sind. Was zudem besonders begehrt ist, ist die Möglichkeit, am Ende der Lesung dem Vorleser Fragen zu stellen.

Auf jeden Fall ist eine Lesung eine gute Gelegenheit, um nicht nur das Buch zu entdecken, sondern auch seinen Autor. Sie kann anlässlich der Erscheinung eines Buchs oder an einem Gedenktag stattfinden. Eine weitere Möglichkeit ist eine Lesereihe, zum Beispiel während einer Buchmesse oder eines sogenannten Lese-Marathons. So wechseln sich Autoren ab, um ihre Werke vorzustellen und vorzulesen. Bücherliebhaber können auf diese Weise verschiedene Werke hören, und diese anschließend kaufen oder weitere Bücher desselben Autors erwerben. In diesem Fall ist es nützlich, andere, bereits gebrauchte Bücher zu verkaufen, damit es mehr Platz für das oder die neuen Schmöker gibt. Der Vorteil liegt hier auch darin, den manchmal hohen Preis eines Buchs auszugleichen.

Es ist also verständlich, warum Buchlesungen gefragt sind: Sie erlauben dem Leser, künstlerische Werke zu entdecken.